Seit Jahren 2007 richten wir die „Fachgespräche Rohrvortrieb“ aus. Die Motivation für diese Weiterbildungsveranstaltung ist, dass Wissen bezüglich der Weiterentwicklung der Verfahrenstechnik und der relevanten Standards weiterzugeben und damit die Anwendungsmöglichkeiten dieser grabenlosen Verfahrenstechnik zu verbessern. Wissens- und Erfahrungsaustausch sind wichtig, da im Rohrvortrieb in den letzten 20 Jahren gewaltige Fortschritte gemacht wurden. Vortriebsstrecken mit Längen über 1000 m und mit S-Kurven sind heute keine Seltenheit mehr. Allerdings erfordert diese Erweiterung der Einsatzgrenzen eine stärkere Expertise in allen, die Planung und die Bauführung, tangierenden Bereichen. Der Austausch von Planern, Bauherren und Baufirmen in Form von Fachgesprächen auf Au-genhöhe ist daher das zugrundeliegende Konzept dieser After-Work-Veranstaltung. Mit ca. 60 Teilnehmern war auch die letzte Veranstaltung gut besucht. Themen der Fachgespräche waren

  • Neueste Forschungsergebnisse zur Bestimmung der beim Rohrvortrieb auftretenden Führungskräfte und den daraus resultierenden zusätzlichen Rohrbeanspruchungen
  • Einblicke in umfassende geotechnische Beratungsleistungen rund um ein Vortriebsprojekt
  • Herausforderungen im Rahmen der Planung eines sehr komplexen Rohrvortriebes

Die Veranstaltung wurde von Frau Dipl.-Ing. Borchardt moderiert und ging nach den Vorträgen in einen Ideen- und Gedankenaustausch bei Imbiss und Fassbier über. Ziel dieses informellen Austausches ist es, den am Rohrvortrieb Interessierten aus Ingenieurbüros, Bauunternehmen, Kommunen, Wissenschaft und Forschung ein Forum für die praxisbezogene Diskussion zu bieten